In Berlin

von Achim

Letzten Montag sind wir Richtung Berlin aufgebrochen. Nachdem wir die Wohnung meiner Schwester geputzt hatten (vielen Dank nochmal für’s überlassen!) und uns von allen Zuhause verabschiedet hatten war schon 16:30 bis wir auf der Autobahn waren. Nach Übernachtung irgendwo in der fränkischen Pampa ging es, natürlich nach kurzem Boxenstopp beim Lebkuchen Schmidt, gegen Nachmittag langsam auf die Zielgerade:

Dann noch kurz ein paar Sachen im Outlet bei Berlin eingekauft für die Zuhause keine Zeit mehr war und anschließend den Schlüssel für die WG bei einem alten Freund in Kreuzberg abgeholt. Dann ging’s zu unserem WG-Zimmer, welches uns bis Ende Oktober zur Verfügung steht:

Ziemlich geräumig - und ziemlich dreckig! Nach ausgiebiger Putzaktion und einem Besuch bei Ikea ist es mittlerweile aber recht wohnlich:

Nachdem wir den Rest der Woche hauptsächlich mit Einrichten und Organisatorischem verbracht haben, hatten wir heute ewtas Luft um uns die Stadt ein wenig anzuschauen. Wir haben mit Kreuzberg angefangen:

In der Staatsoper, an der wir zufälligerweise vorbeikamen, war heute eine Eröffnungsfeier. Somit durfte man kostenlos rein und sich was vorsingen lassen:

Nicht wirklich unsere Musik, aber interessant.

Unweit davon befindet sich das Wahrzeichen Berlins, das Brandenburger Tor:

Ausserdem der Reichstag, welchen man nach vorheriger Terminvereinbarung besuchen kann:

“Dem deutschen Volke” - aha. Dann hoffen wir doch mal dass das so bleibt und die nächste Regierung das auch so hält. Es gibt ja mittlerweile genug Staatsoberhäupter in der Welt die leider mehr an der Festigung ihrer eigenen Macht als am Wohle des Volkes interessiert sind. Aber das Fass lassen wir jetzt schön zu.

Das geht:

  • Endlich in Berlin angekommen sein
  • Ein halbwegs eingerichtetes Zimmer haben
  • Eine neue Stadt kennenlernen

Das geht nicht:

  • In der Einflugschneise vom Flughafen Tegel wohnen
  • Nur ein Fach im Kühlschrank haben
  • Kein Internetanschluss! (dafür gibt’s aber zum Glück eine Bibliothek mit öffentlichem Internetzugang in nicht allzu weiter Entfernung)
Schlagworte:




Dies ist eine Antwort auf den Kommentar von . Antwort abbrechen [X]
Name:
Name:
Text: